Title: Radschnellverbindungen. Leitfaden zur Potenzialanalyse und Nutzen-Kosten-Analyse. 2. Aufl.
Authors: Lange, Peter; Malik, Jan
Editor(s): Bundesanstalt für Straßenwesen -BASt-, Bergisch Gladbach
Customer: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin
Document Type: Graue Literatur
Add. Document Type: Elektronisches Dokument
Language: deutsch
Publisher Country: Deutschland
Publisher Location: Bergisch Gladbach
Issue Date: 2019
Page(s): 41 S.
Features: Abb.; Tab.; Lit.
Abstract: Die Förderung des Radverkehrs kann wesentliche Beiträge zu wichtigen verkehrspolitischen Zielen wie der CO2-Minderung und Stauvermeidung sowie zur Gesundheitsförderung liefern. Radschnellverbindungen sollen wichtige Räume mit entsprechend hohen Potenzialen über größere Entfernungen verknüpfen und ein sicheres und attraktives Befahren ermöglichen. Sie sind vorrangig auf den Alltagsradverkehr und auf Pendler ausgerichtet und haben zum Ziel, neue Nutzerpotenziale für das Radfahren auch über längere Distanzen zu erschließen. Aufgrund der geringen Erfahrungen aus der Praxis bestehen über die genauen Vorgaben in Deutschland noch unterschiedliche Vorstellungen. Ziel war die Entwicklung eines Instruments mit dem das zu erwartende Radverkehrsaufkommen auf einer definierten Verbindung in der Planung detailliert bestimmt werden kann. Im Hinblick auf sicherheitsrelevante Aspekte sollten Lösungen für Streckenführungen und Knotenpunkte erarbeitet werden. Die Untersuchung zur Verkehrssicherheit auf Streckenabschnitten zeigt u. a., dass die Breite einer selbstständig geführten Radschnellverbindung von mindestens 4 Metern plus einem abgetrennten Gehweg grundsätzlich geeignet ist, hohe Radverkehrsmengen aufzunehmen. Positiv wirkt sich die Markierung einer mittleren Leitlinie aus. Für Fußgänger muss ein separater Gehweg vorhanden sein. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die aktuelle Überarbeitung der Hinweise zu Radschnellverbindungen und Radvorrangrouten und weiterer Regelwerke. Der entwickelte Leitfaden gibt wichtige Informationen und Erläuterungen zur konkreten Anwendung der Potenzialanalysen und Nutzen-Kosten-Analyse, um diese im Rahmen von Planungen für Radschnellverbindungen durch die Planer selbst zu erstellen. Zur Berechnung und Aufbereitung der Nutzen-Kosten-Analyse wurde eine Tabellenvorlage erarbeitet.
Deskriptors: Individualverkehr
Fahrradverkehr
Verkehrsplanung
Fahrradinfrastruktur
Radweg
Radschnellweg
Free Terms: Radschnellverbindung
metadata.dc.rights.license: Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Appears in Collections:Radverkehr

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
DS2196.pdfRadschnellverbindungen.Leitfaden zur Potenzialanalyse und Nutzen-Kosten-Analyse.2,53 MBAdobe PDF
Thumbnail
View/Open
SFX Query


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Please use this identifier to cite or link to this item: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/257038