Title: Wenn Sozialarbeit und Recht an Grenzen stoßen. Der Internationale Sozialdienst als Zentrale Anlaufstelle in grenzüberschreitenden Kindschaftskonflikten.
Authors: Scholz, Gabriele; Bauer, Marc
Document Type: Zeitschriftenaufsatz
Language: deutsch
Journal: Frühe Kindheit
Publisher Country: Deutschland
Publisher Location: Berlin
Publisher: Deutsche Liga für das Kind
Issue Date: 2013
Volume: 16
Issue: Nr. 2
Page(s): S. 32-35
Features: Lit.
ISSN: 1435-4705
Abstract: Kinder sind konservativ. Auch wenn ihre Eltern sich trennen, soll sich in ihrem Leben möglichst wenig ändern. Kontakte zu den Eltern, aber auch die bisherigen Lebensumstände sollen möglichst unverändert bleiben. Das ist nicht immer möglich, schon gar nicht, wenn ein Elternteil ins Ausland ziehen möchte. Nicht nur die zukünftigen Wohnorte können dann sehr weit auseinander liegen, unterschiedliches Recht und kulturelle Differenzen können hinzukommen mit der Folge, dass Eltern erbittert um die elterliche Sorge streiten, den Umgang mit dem anderen Elternteil unterbinden oder das Kind ohne Zustimmung des anderen Elternteils außer Landes bringen. Am meisten leiden darunter am Ende die Kinder.
Deskriptors: Sozialarbeit
Jugendhilfe
Kind
Ausländer
Familie
Sozialbeziehung
Ausland
Free Terms: Umgangsrecht
Scheidung
Trennung
Eltern
Konfliktlösung
Kindeswohl
Kinderschutz
Sorgerecht
Sozialdienst
Covered Institution(s): Internationaler Sozialdienst
Appears in Collections:Kinder- und Jugendhilfe

Files in This Item:
There are no files associated with this item.
SFX Query


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Please use this identifier to cite or link to this item: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/260690