Title: Die Bedeutung der Bezugsbetreuerbeziehung in der Jugendhilfe. Eine qualitative Studie mit Jugendlichen in stationären Wohngruppen.
Document Type: Zeitschriftenaufsatz
Language: deutsch
Journal: Jugendhilfe
Publisher Country: Deutschland
Publisher Location: Neuwied
Publisher: Luchterhand
Issue Date: 2016
Volume: 54
Issue: Nr. 4
Page(s): S. 292-298
Features: Lit.
ISSN: 0022-5940
Abstract: Eine als gut erlebte Beziehung zwischen Therapeut/innen und Patient/innen stellt einen bedeutsamen Wirkfaktor in der Psychotherapie dar. Die Beziehungsarbeit nimmt ebenso in den Feldern der Jugendhilfe eine exponierte Stellung ein. Im Rahmen einer explorativen qualitativen Interviewstudie wurden neun Jugendliche befragt, wie sie die Beziehung zu ihren Bezugsbetreuer/innen erleben und ob sie diese als hilfreich empfinden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass eine Betreuerbeziehung durch die Jugendlichen als hilfreich erlebt wird, wenn sich diese respektiert und verstanden fühlen. Zudem wurde eine vertrauensvolle und feinfühlige Beziehung durch die Jugendlichen als Ressource erlebt. In der Praxis sollte der Beziehungsarbeit eine hohe Bedeutung zugesprochen und hierfür ausreichende Ressourcen bereitgestellt werden.
Deskriptors: Sozialverhalten
Jugendhilfe
Jugendlicher
Sozialbeziehung
Free Terms: Bindung
Betreuer
Beziehungsarbeit
Therapie
Stationäre Hilfe
Wirkung
Empirische Untersuchung
Appears in Collections:Kinder- und Jugendhilfe

Files in This Item:
There are no files associated with this item.
SFX Query


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Please use this identifier to cite or link to this item: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/262572