Title: Entwicklung und Potentiale des Fahrradverkehrs. 3., erw. Aufl.
Editor(s): Umwelt- und Prognose-Institut -UPI-, Heidelberg
Document Type: Graue Literatur
Language: deutsch
Publisher Country: Deutschland
Publisher Location: Heidelberg
Issue Date: 1999
Page(s): 26 S.
Features: Abb.; Tab.
Series/Report no.: UPI-Bericht; 41
Abstract: Die ökologische und wirtschaftliche Bilanz rücken das Fahrrad im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln auf einen der ersten Plätze. Als ein Problem wird das Unfallrisiko hervorgehoben. So steigt mit der Schwere der Unfälle der Anteil von Radfahrern und Fußgängern deutlich an. Bei der Untersuchung der Entwicklungspotenziale des Radverkehrs zeigt eine Analyse des Modal Split in verschiedenen Städten, dass bei Städten mit einem höheren Anteil des Umweltverbundes jeweils nur einer Verkehrsart des Umweltverbundes optimal entwickelt ist, was meist auf das verkehrspolitische Engagement einzelner Akteure zurückzuführen ist. Die Studie greift auch psychologische Hemmnisse beim Umsteigen vom Pkw auf das Fahrrad auf, die bei eigenen Erfahrungen mit dem Fahrrad sinken. Auch ist zu beachten, dass nur eine beschränkte Menge an Energie für Wege mit dem Fahrrad aufgebracht werden kann, so dass ein leichtgängiges und zügiges Radeln, das z.B. von der Beschaffenheit der Oberfläche abhängt, den Einsatzbereich des Fahrrades erhöht. Weiterhin ist ein Zusammenwirken von Förderungsmaßnahmen des Radverkehrs und der Eindämmung des Pkw-Verkehrs sinnvoll. eh/difu
Deskriptors: Fahrradverkehr
Verkehrsentwicklung
Prognose
Individualverkehr
Befragung
Free Terms: Fallbeispiel
Covered Region(s): -
Availability: ZLB: 2000/2357-4
Appears in Collections:Radverkehr

Files in This Item:
There are no files associated with this item.
SFX Query


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Please use this identifier to cite or link to this item: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/51707