Title: Aktiver Datenschutz gehört zur Kinder- und Jugendhilfe.
Authors: Lehmann, M. Karl-Heinz; Radewagen, Christof; Schülke, Tina
Document Type: Zeitschriftenaufsatz
Language: deutsch
Journal: Evangelische Jugendhilfe
Publisher Country: Deutschland
Publisher Location: Hannover
Publisher: Evangelischer Erziehungsverband -EREV-
Issue Date: 2015
Volume: 92
Issue: Nr. 1
Page(s): S. 37-43
Features: Lit.
ISSN: 0943-4992
Abstract: Kirchliches oder staatliches Datenschutzrecht schützen das informationelle Selbstbestimmungsrecht und damit die Würde jedes Kindes, Jugendlichen und Erwachsenen im Hilfeprozess jedes Jugendhilfeträgers. Die Selbstbestimmung eines jeden Adressaten zu achten, ist Ausdruck fachlichen Handelns der Profession Sozialer Arbeit. Darauf soll jeder Hilfesuchende vertrauen können. Soziale Arbeit setzt auf Beziehung. Dabei erhalten die Fachkräfte auch intime Einblicke in die Lebenssituation ihrer Adressaten. Hier gilt es, ihnen Sicherheit zu geben und die offenbarten Informationen zu schützen. Ohne Sicherheit kein Vertrauen und ohne Vertrauen keine erfolgreiche Soziale Arbeit. Das heißt: Die Weitergabe solcher Informationen an andere Personen oder Behörden ist nur mit Einwilligung des Betroffenen oder auf Grund eines Gesetzes erlaubt.
Deskriptors: Sozialwesen
Sozialarbeit
Information
Kind
Jugendlicher
Jugendhilfe
Datenschutz
Free Terms: Schweigepflicht
Teamarbeit
Vertrauen
Vertrauensschutz
Datenweitergabe
Selbstbestimmung
Appears in Collections:Kinder- und Jugendhilfe

Files in This Item:
There are no files associated with this item.
SFX Query


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Please use this identifier to cite or link to this item: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/261618