Titel: Was bringt die Hirnforschung Neues für die Frühförderung?
Autor*in: Speck, Otto
Dokumenttyp: Zeitschriftenaufsatz
Dokumenttyp (zusätzl.): Forschungsbericht
Sprache: deutsch
Zeitschrift: Frühförderung interdisziplinär
Erscheinungsland: Deutschland
Erscheinungsort: München
Verlag: Reinhardt
Erscheinungsdatum: 2008
Jahrgang: 27
Heft: Nr. 3
Seiten: S. 115-123
Beigaben: Lit.
ISSN: 0721-9121
Zusammenfassung: Die moderne neurobiologische Forschung hat Erkenntnisse über das menschliche Gehirn erbracht, die für die Frühförderung und das pädagogische Handeln in der Frühförderung von Bedeutung sind. Zum Teil bestätigt die Neurobiologie dabei altbekannte pädagogische Einsichten und Prinzipien, insbesondere auch die Bedeutung früher Förderung. Zum Teil trägt sie aber auch neue und differenzierte Erkenntnisse bei. Dies gilt vor allem für das Verständnis von Entwicklungsrisiken bei Kindern. Einige neurobiologische Thesen, Konzepte und anthropologische Aussagen von Forschern sind allerdings pädagogischen Überzeugungen direkt entgegengesetzt und müssen hinterfragt und geklärt werden.
Deskriptor(en): Gesundheitswesen
Gesundheit
Kind
Gesundheitsrisiko
Sozialverhalten
Sozialbeziehung
Forschung
Pädagogik
Freie(s) Schlagwort(e): Entwicklungspsychologie
Hirnforschung
Frühförderung
Enthalten in den Sammlungen:Kinder- und Jugendhilfe

Dateien zu dieser Ressource:
Es gibt keine Dateien zu dieser Ressource.
SFX Query


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt. Bitte beachten Sie das Copyright im Dokument.

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repository.difu.de/jspui/handle/difu/270188